La version de votre navigateur est obsolète. Nous vous recommandons vivement d'actualiser votre navigateur vers la dernière version.

  

Chor der Pfarrei Rohrdorf

  • Wer ist Cantate Rohrdorf?
    Aktuelle Informationen zum Chor finden Sie unter Ueber Uns
  • Wann sind unsere Aufführungen und Anlässe?
    Detaillierte Daten und Informationen zu unseren Aufführungen und Proben finden Sie unter Programm
  • Haben Sie Lust mit uns zu singen?
    Unter Projekte finden Sie genauere Informationen zu unseren nächsten Projekten zum Mitsingen
  • Was ist im Repertoire von Cantate Rohrdorf?
    Im Archiv finden Sie eine detaillierte Auflistung von unserem umfassenden Repertoire
  • Wie kontaktieren Sie uns?
    Unter Kontakte finden Sie Informationen über unseren Vorstand und Chorleiter

Projekte 2016 

Haben Sie Lust bei unserem nächsten Projekt mitzusingen?

 


 

 

Nächste Proben:

Montag, 26. September 

20.00 Uhr  Zentrum Gut Hirt  Niederrohrdorf

Freitag,  30. September

20.00 Uhr Schulhaus Hinterbächli Oberrohrdorf

Montag, 17. Oktober 

20.00 Uhr  Zentrum Gut Hirt  Niederrohrdorf

 

 

Nächste Anlässe: 

 Sonntag, 23. Oktober      Festgottesdienst zu Kastorius

                           09.30 Uhr  Kirche St. Martin Oberrohrdorf

Sonntag, 20. November   Familienmittagessen

                           11.30 Uhr  Zentrum Gut Hirt Niederrohrdorf

Samstag, 26. November  Gottesdienst zum 1. Advent

                           18.00 Uhr  Kirche Gut Hirt  Niederrohrdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit fünf anspruchsvollen Psalmen und Chorälen von Max Reger (1873-1916) gestalteten wir den Festgottesdienst zusammen mit den Kirchenchören von Stetten, Künten und Bellikon musikalisch eindrücklich mit. 

 

Pfarreifest und Jubiläum 85 Jahre Kirchenchor "cantate rohrdorf"

Am Pfarreifest feierten wir unser halbrundes Jubiläum und gestalteten den Gottesdienst mit ausdrucksstarken Werken von Max Reger, Christian Lahusen und Gottlieb Blarr, deren Texte alle zum Thema "lass deine Talente zum erklingen bringen" etwas aussagten. Der SoliAdartätsfonds Amaluche lud anschliessend zu einer Spagettata mit feinem Dessertbuffet ein, der Familientreff bot Schlangenbrot an und die Minis organisierten den Spielplausch und einen Flohmärt.  (Sonntag, 14. August)

 

Ferienanlass 2016

Die fünf Wochen probenlose Zeit wird mit dem Ferienanlass unterbrochen.  Dieses Jahr wurden alle Daheimgebliebenen am Freitag, 22. Juli zum Besuch des Kirchgemeinde eigenen Rebberges "Märxli" eingeladen. Hugo Rapp, der Pächter, erläuterte uns Interessantes über die Geschichte und die Bewirtschaftung des traditionsreichen Weingutes. Anschliessend konnten wir beim Rebhüsli zusammensitzen und es wurde zu einem Imbiss vom feinen Wein degustiert.

 

Sommeranlass 2016

 

Traditionell schliessen wir das erste Halbjahr mit dem Sommerhock ab. Nach einer Kurzprobe fanden wir uns in Sepp's Gartenhalle ein. Drei Jubilare luden uns einem spritzigen Apero und einem sämiges Raclette mit würzigen Zutaten ein. Das leckere Dessertbuffet spendierten verschiedene Frauen mit ihren feinen Eigenkreationen.

Herzlichen Dank dem Organisator und seinen Helferinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.07.16

 

Gastauftritt in der reformierten Kirche 

Regelmässig treten wir auch als Gastchor in der reformierten Kirche Rohrdorf auf, so auch am Sonntag, 26. Juni 2016. Wir bereicherten den Gottesdienst mit Liedern von Otto Müller, Josef Gallus Scheel und Max Reger. Wir schätzen dieses Mitwirken bei unseren christlichen Nachbarn sehr und drücken damit auch unsere Wertschätzung gegenüber unseren reformierten Mitsängerinnen aus.

 

cantate rohrdorf – Generalversammlung 2016

Präsidentin Irene Rütti freute sich, zur 84. Generalversammlung den Chorleiter Thomas A. Friedrich, den Dirigenten Werner Lanter sowie den fast vollzähligen Chor im wunderschön geschmückten Gut-Hirt-Saal in Niederrohrdorf begrüssen zu dürfen.

Zusammen blickte man zurück auf ein erfreuliches Jahr mit Höhepunkten, wie die Teilnahme am Kirchenklangfest ‚cantars‘ in Baden oder den Jubiläums-Gottesdienst in Künten mit Bischof Felix Gmür.

Auch das Gesellschaftliche kam im letzten Jahr nicht zu kurz, allen war noch in bester Erinnerung die abwechslungsreiche und interessante Vereinsreise in die Franche-Comté.

Auch im neuen Jahr steht wieder einiges auf dem Programm. So darf man sich auf den Ostergottesdienst am 27. März 2016 mit einer Messe vom irischen Komponisten Charles Wood freuen oder auf eine Orchestermesse von Franz Xaver Süssmayr an Pfingsten.

Am 10. September 2016 findet der Gemeinschaftsgottesdienst zur Pastoralraumeröffnung statt, ein Projekt, das zusammen mit den Chören Bellikon, Künten und Stetten mitgestaltet wird.

Am 27. November 2016 lädt cantate rohrdorf im ‚Offenen Singen zum Advent‘ alle Interessierten herzlich ein zum Mitsingen und Anhören.

Als neues Mitglied wurde Christine Knappe mit grossem Applaus willkommen geheissen.

Ebenso freudig wurde Verena Nüesch einstimmig in den Vorstand gewählt. Somit ist der Vorstand wieder vollzählig.

Nach dem Gottesdienst und einem wunderbaren Nachtessen von Pia Gribi durfte die Präsidentin Christoph Cohen sowie fünf Ehrenmitglieder zum gemütlichen Teil begrüssen.

Für 50 Jahre Chorsingen wurden August Wolf und je für 25 Jahre Singen im Chor Gerda Embrechts und Karin Mayer im letzten Jahr vom KMV geehrt. Herzliche Gratulation !

Den Karlspreis, der Wanderpreis für den fleissigsten Probenbesuch, durfte dieses Jahr Cecile Locher mit nur einer Absenz mit nach Hause nehmen.

Ein besonderer Dank gebührt dem Dirigenten Werner Lanter, der den Chor ein weiteres Mal, während des halbjährigen Atelieraufenthaltes von Thomas A. Friedrich, mit grossem Engagement geleitet hat.

Mit einer eindrücklichen Foto-Show der letztjährigen Vereinsreise, sehr unterhaltsam präsentiert von Max Seiler, schloss der gemütliche Die Karlspreisgewinnerin und die drei Jubilaren                Abend ab.                                                                                                sr

 

Vereinsreise 2015 in den französischen Jura

Eine schon recht muntere Schar von 50 Sängerinnen und Sängern samt Begleitung machte sich am frühen Samstagmorgen mit dem Car auf den Weg Richtung Frankreich. Via Bern, dem Murtensee entlang und vorbei an Yverdon-les-Bains wurde bei Vallorbe die Grenze zum französischen Jura überquert. 

In Pontarlier war Zeit für eine Kaffeepause, bevor man zur „Distillerie Guy“ marschierte und sich da in die Geheimnisse der Absinth-Brennerei einweihen liess. Nach mehr oder weniger ausgiebigem Degustieren und Einkaufen, wartete vor der Tür auch bereits wieder der Car und weiter ging’s nach Saline les  Bains. 

Nach einem feinen Zmittag hatte man die Gelegenheit, die beeindruckende „Saline royale“ per Führung oder selbstständig per Audio-Guide zu erkunden. Die von Louis XV in Auftrag gegebene und von Claude-Nicolas Ledoux geplante, riesige Manufaktur zur Salzgewinnung wurde im Jahre 1779 fertiggestellt und 1982 von der UNESCO in das Verzeichnis des Weltkulturerbes aufgenommen. 

Nach diesem lehrreichen Ausflug freute man sich auf die Ankunft in Besancon, wo die Zimmer bezogen wurden. Eine erfrischende Dusche machte fit zu einer gemütlichen Schifffahrt auf dem Doubs, um bei einem Apéro den kühlenden Wind, den imposanten Schifftunnel und die malerische Landschaft zu geniessen. Ein herrliches Nachtessen bei hochsommerlichen Temperaturen schloss den Abend ab. 

Leider musste am Sonntagmorgen die Stadtrundfahrt mit dem Zügli infolge eines Defekts ausfallen; also erforschte man die schöne Stadt auf eigene Faust. Ganz sportliche erklommen sogar die vielen Stufen zur berühmten Zitadelle von Besancon, welche als ein Meisterwerk des französischen Festungsbaumeisters Vauban gilt und ebenfalls zum Weltkulturerbe gehört.

Nach dem Mittagessen in Ronchamp, brachte der Car den Chor über eine steile Strasse zur „Chapelle Notre-Dame-du-Haut de Ronchamp“ hinauf.

Schon von weitem zeigte sich auf einer Lichtung, die sich zu allen vier Himmelsrichtungen hin öffnet, die von Le Corbusier im Jahre 1955 errichtete Kapelle. Eine sympathische, junge Führerin erzählte  mehr über die anfängliche Ablehnung Le Corbusiers, über faszinierende bauliche und architektonische Details bis hin zur heutigen Bedeutung als Wallfahrtsort. Ein sehr berührender, selber gestalteter Gottesdienst bot Zeit zur Andacht, zum Beten und zum Singen. Ein sehr ergreifendes Erlebnis!

In Belfort führte ein Rundgang über die imposante Zitadelle, welche ebenfalls von Vauban erbaut wurde, zum Wahrzeichen der Stadt, dem Löwen von Belfort. Nach einer kurzen Stärkung vor dem Heimweg erreichte der Chor über Basel am späteren Abend wohlbehalten den Rohrdorferberg.

Zwei hochinteressante, ereignisreiche Tage, in denen auch Vergnügen und Gemütlichkeit nicht zu kurz kamen, neigten sich dem Ende zu. Ein grosses Dankeschön den beiden Planern und Reiseleitern Beat Fus und Max Seiler für eine perfekte Reise!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29./30.08.2015 sr

Hosted by WEBLAND.CH